Wissen

Fugen reinigen

Den Zwischenräumen der Fliesen schenkt man meist zu wenig Aufmerksamkeit – so verschmutzen sie unaufhörlich und ziehen so das Gesamtbild des Fliesendesigns (im wahrsten Sinne des Wortes) in den Schmutz. 

Hier ein paar Tipps und Wissenswertes rund um das Reinigen von Fugen.

Fliesenfugen professionell reinigen –
So macht das der Profi.

Hochwertige keramische Designfliesen in trendigen Beton- oder Natursteinoptiken haben auch in Küchen und Bädern wachsenden Zulauf.
So wertet ihr stylischer Look das nüchterne Badezimmer zur regelrechten Wellnessoase auf. Bei allen unschlagbaren Vorteilen, die keramische Fliesen insbesondere in Nassbereichen haben, taucht bei Besitzern formschöner Fliesenböden und -wände bezüglich der Pflege immer wieder diese eine Frage auf: Wie kann ich angeschmutzte Fugen effektiv reinigen?
Eines ist unbestritten: Keramische Fliesen sind strapazierfähig, widerstandsfähig und belastbar. Befestigt und zusammengehalten werden sie von feinem Fugenmörtel, der sich – zum Beispiel gegenüber Säuren – als ungleich empfindlicher und insgesamt als schwieriger zu reinigen erweisen kann. Wir haben ausgesuchte Profis befragt, was sie zur Reinigung angeschmutzter Fugen, insbesondere in Bad und Küche, empfehlen.

 
Was tun bei angeschmutzten Fliesenfugen?
Wer seine Badezimmerfliesen sauber halten möchten, kommt um die Frage nach der richtigen Fugenreinigung über kurz oder lang nicht herum. Denn nicht immer säubern und trocknen wir im Alltag Bad- und Küchenfliesen umgehend nach Gebrauch. Das Ergebnis: Nach und nach setzen sich Kalk- und Schmutzreste als Ablagerungen in der Fuge fest. Solche Schmutzrückstände werden mit der Zeit durchaus hartnäckig, und die Fuge ist bald schwieriger zu reinigen als die keramische Fliese selbst.

Hausmittel versus Profireiniger

Backpulver? Zahnpasta? Natron?

Die Frage nach der richtigen Reinigung von Fliesenfugen dürfte so alt sein wie die industriell gefertigte Fliese selbst. Unzählige Ratgeber- und Nutzervideos tummeln sich zu diesem Thema inzwischen im Netz, und der Nutzer hat die Qual der Wahl zwischen einer Vielzahl von vermeintlich Ratschlägen, Erfahrungsberichten und Meinungen. Die Bandbreite reicht von Kaiser Natron über Backpulver und Zahnpasta bis zum Nagellackentferner. Die Wahrheit ist: Empfehlen können Profis keinen dieser mehr oder weniger gut gemeinten Hausfrauen- Handwerkertipps.

Gut zu wissen

Laien sollten daher ausschließlich professionellen Fugenreiniger verwenden. Der Grund: Bei wiederholter Anwendung zweckentfremdeter Reinigungsmittel können Fugen bröckelig und damit anfällig für eindringendes Wasser werden. Insbesondere von Backpulver ist abzuraten! Denn selbst wenn eine Paste aus Wasser und Backpulver die Fuge zunächst tatsächlich weißer erscheinen lässt, so hat sie einen gefährlichen Haken: Die im Backpulver enthaltene Stärke kann als Nährboden für Schimmel dienen.

 
Mehr Infos zu diesem und dem Thema Schimmel hat der qualifizierte Fliesenfachhandel oder Ihr professioneller Fliesenleger.
Auch ein Weg

(Fast) Keine Fugen

Übrigens: Ein aktueller Weg, die Anzahl an Fugen und damit auch die Quellen für Verschmutzungen zu reduzieren, sind großformatige großflächige XXL-Fliesen wie wir Sie in den SCHÖNER WOHNEN Fliesenkollektionen Great MetalsGreat MetastoneGreat Royal Stone oder Urban Great führen. 

Tipps

Ein paar Anregungen

Trotz allem haben wir euch hier weitere Tipps zusammengestellt, um das Projekt "Fugen reinigen" in Angriff nehmen zu können.
Tipp 1

Das perfekte Werkzeug – die Zahnbürste

Ein häufiges Hilfsmittel beim Putzen von schwierigen Flächen und Ecken ist die Zahnbürste.  Einfach eine ausgediente Zahnbürste nehmen. Mit ihren feinen Borsten eignet sie sich hervorragend für raue Flächen und schwer zugängliche Ecken.
Tipp 2

Weiße Fugen – Schlämmkreide

Etwas Schlämmkreide auf eine angefeuchtete (Zahn-) Bürste geben und die Mischung mit kreisenden Bewegungen auf die Fugen auftragen und dadurch reinigen. Im Anschluss die Fugen abspülen und trocknen.
Tipp 3

Umweltfreundlich Reinigen – Dampf

Ein Haushaltsmittel ist so ein Dampfreiniger natürlich nicht, aber dieses Gerät ist hervorragend geeignet um Fugen zu reinigen. Gleich 2 Vorteile hat der heiße Wasserdampf um den Schmutz zu lösen: zum Einen gelangt er auch in die hinterste Ecke und dringt tief in die Fuge ein, zum Anderen tötet er auch gleichzeitig Bakterien ab.
Tipp zum Schluss

Erst Testen – dann loslegen

Wir empfehlen, wenn andere als professionelle Fugenreiniger genutzt werden sollen, das Alternativmittel in einer kleinen Ecke zu testen. Wenn keine Verbesserung eintritt, hat man so wenigstens nicht Unmengen Zahnpasta oder Schlämmkreide verschwendet.