Wohnen mit nachhaltigen Fliesen allergiefrei genießen
Hochwertige Designfliesen in ungewöhnlichen Farben, Texturen und Optiken erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Warum Sie auch für Allergiker die Wand- und Bodenbeläge der Wahl sein sollten – das haben wir für Sie hier zusammengetragen. 

Es gab eine Zeit, da galten keramische Fliesen bestenfalls als wenig wohnlich, nüchtern und abweisend. Was noch in den 1980er-Jahren als unterkühlter „Antistil“ gefeiert wurde, war spätestens Ende des vergangenen Jahrhunderts nicht mehr zeitgemäß. So kehrte die keramische Fliese als „Kachel“wieder zurück in Bad und Küche. Doch ihre unschlagbaren Vorteile kann sie im neuen Gewand heute wieder voll ausspielen.

Fliesen – die staubfreie Lösung für ein gesundes Zuhause

Heute leidet rund ein Viertel der Menschen an Allergien. Seit der Zunahme der umweltbedingten Autoimmunerkrankungen einerseits und des Nachhaltigkeitsgedankens andererseits können keramische Fliesen wieder mit echten Vorteilen punkten. Denn Fliesen sind nicht nur widerstandsfähig und pflegeleicht. Sie sind auch durch und durch hygienisch! Zum Vorteil von Allergikern besitzen Keramikfliesen aus Stein- oder Feinsteinzeug eine glatte, geschlossene Oberfläche, in der sich Pollen und Bakterien nicht festsetzen können. Dank ihrer wasserabweisenden Eigenschaften lassen sich auch neuartige Designfliesen praktisch permanent staubfrei halten. Das kann man von kaum einem anderen Bodenbelag sagen. Dabei ist der keramische Herstellungsprozess vollständig frei von allergieauslösenden Stoffen wie Lacken, Bindemitteln oder Klebern, sodass allergische Reaktionen gänzlich ausgeschlossen sind.

  • Einfach zu mit lauwarmem Wasser zu reinigen
  • Noch weniger Fugen, und damit Platz für Verschmutzungen, bei großformatigen XXL-Fliesen
  • Gleichmäßige Wärmeverteilung bei geringer Luftzirkulation (auch bei Fußbodenheizung wird Hausstaub aufgewirbelt.